Willkommen im Gemeinwohl-Bioladen

Hier entsteht die PilotIn eines "Multifunktionalen Bio-Ladens als Kristallisationskern eines lebendigen Energiefeldes

der Gemeinwohl-Ökonomie – eine ganzheitliche Strategie zur Dynamisierung des Gemeinwohl-Wandel der Gesellschaft und zur Potentialentfaltung" (Christian Felber)

 


Wir haben den Bioladen Lylla am 01.07.2017 von Verena Hanke übernommen. Den alten Bioladen findest du hier.

 

Unser Ziel ist, unsere Kunden mit regionalen, nachhaltig fair, sozial und ökologisch produzierten Waren und Dienstleistungen des täglichen Bedarfes zu versorgen und der Gemeinwohl-Ökonomie ein "Gesicht" zu geben.

 

Dazu werden wir Stück für Stück unser Sortiment umstellen und werden:

 

  1. in zwei Jahren nur noch Produkte und Dienstleistungen anbieten, die entweder ein GWÖ-Siegel haben oder von einem Gemeinwohl-bilanzierten Unternehmen hergestellt und gehandelt wurden/werden
  2. Produkte oder Dienstleistungen von regionalen Unternehmen beziehen
  3. Produkte oder Dienstleistungen von Familienunternehmen (KMU) oder Solidarischen Gemeinschaften wie z.B. Solawi anbieten
  4. Workshops und Wissen für Bildung für Nachhaltige Entwicklung, berufliche Potentialentfaltung und Selbstversorgung anbieten
  5. In der Tausch-Abteilung von Lylla kannst du deine Produkte oder Dienstleistungen aus Selbstversorgungsprojekten oder Gärten der Nachbarschaft zum Tausch über WIR GEMEINSAM Nachbarschaft Berlin-Brandenburg e.V.anbieten.

Öffnungszeiten

Montag - Samstag von 14:00 bis 19:00 Uhr


Termine:

        • Jeden Mittwoch um 17:30 Uhr:
          Meetup-Gruppe "Gemeinwohl  & ich" - Lass Dich inspirieren, was wir gemeinsam fürs Gemeinwohl tun!
        • Jeden 1. Dienstag im Monat um 17 Uhr:
          WIR Gemeinsam Zeit-Tauschen 
        • Jeden Mittwoch: Bio-Kiste, Frisches aus dem Laden: Obst & Gemüse, Milch, Brot auf Vorbestellung

Wir transformieren den Bio-Einzelhandel:

Ist es Dir auch schon aufgefallen:

Vielfalt und soziale Nachhaltigkeit verschwinden aus dem Berliner BIO-Einzelhandel. Die Pioniere des BIO-Einzelhandels treten still und leise ab. Nein nicht ganz freiwillig. Auch Bio ist ein Geschäft. Das haben auch Handelsketten und Diskounter erkannt und sind in den Bio-Handel eingestiegen.

 

Auch wir stehen wie die Vorbesitzerin unter diesem Vorzeichen. Doch wir sind nicht die Einzigen, denen die Konzentration im Handel schwer im Magen liegt:  auch bäuerliche Familienbetriebe, solidarische Landwirtschaften und Gärtnereien und kleine Lebensmittelproduzenten leiden unter der Konzentration im Handel wie in der Landwirtschaft  und deren Begleiterscheinungen wie Landgrabbing, wie Verödung und Versandung der Flächen, Verlust der Biodiversität,  Verlust von Arbeit und Existenz. Mit der steigenden Konzentration im Bio-Einzelhandel steigen noch andere Probleme an: Lebensmittelverschwendung bei gleichzeitiger Verarmung und Verlust der Nahrungsmittel-Souveränität für den Verbrauenden.

 

Mit der Gründung der Gemeinwohl-Foodcoop wollen wir nicht nur ein Zeichen setzen. Wir wollen vor allem eine Lösung schaffen: biologisch& sozial nachhaltig, regional, saisonal,

kooperativ und solidarisch.

 

Bist du dabei? Dann folge den Links. In den Umfragen findest du Termine zu unseren Veranstaltungen und kannst dich dort bequem anmelden: 

 


 

 

 Umfrage & Termine für Verbrauchende: bitte folge dem Link 


 

Umfrage & Termine für Produzenten, Lieferanten, VerteilerInnen

bitte folge dem Link


Zeit-Café Lylla

Wir drehen die Zeit um:

 

du kannst im Gemeinwohl-Bioladen bei Sonnenschein vor dem Laden oder bei Wind und Regen in unserem gemütlichen Workshop-Raum sitzen und deine Zeit oder deinen Fairtrade-bio-Café oder Tee, deinen Wasser-Kefir, selbst hergestellte fermentierte Kräuterbionade oder deinen Kernigen mit unserer Tages-Suppe genießen.

Du kannst im Internet surfen und deine Master-Arbeit fertig schreiben, mit deinen Freunden klönen oder bei unseren Workshops zur Selbstversorgung, zur Gemeinwohl-Ökonomie oder anderen Themen zur Bildung der Nachhaltigen Entwicklung dabei sein.

 

DU zahlst die Zeit:

 

und nicht deinen Konsum. Damit wollen wir ein Zeichen setzen und uns alle auf das, was wirklich zählt  im Leben, fokussieren: UNSERE Lebenszeit. Uns liegt es am Herzen, dass sich wieder alle einen Cafe-Besuch leisten können, also auch Menschen mit geringem oder gar keinem Einkommen.

 

Im Zeit-Cafe Lylla kannst du mit 100 Prozent WIR Stunden zahlen.

(keine Waren aus dem Gemeinwohl-Bio-Laden)

 

Zahle, was Dir Deine und unsere Zeit       wert ist.